Tierische Haare / Fasern


Diese stammen vom Kleid des Tieres, besitzen also schon naturgemäss die Eigenschaften eines solchen: wärmespendend, isolierend. Die Grundsubstanz ist Horn (Keratin). schuppig im Aufbau, damit binden diese Fasern zusätzlich Luft ( Wärmeisolation) und können Feuchtigkeit aufnehmen. Unter tierische Fasern fallen Tierhaare, Wolle (Schafe, Kamel etc.) Vogelfedern und Flaum klicken Sie für eine Vergrösserung

Rosshaare
Als Sammelbegriff umfasst es die Haare von Pferden, Ochsen, Kühen, Schweinen und Ziegen. Je nach Bedarf und gewünschter Preislage, werden die verschiedenen Materialien vermischt oder rein auf den Markt gebracht. Pferde- und Ochsenhaare sind in der Qualität und Haltbarkeit gleichwertig. Bei vielen Rosshaaren handelt es sich um reine Ochsenhaare. Die Gewinnung, Bearbeitung und Verwendung ist bei beiden Qualitäten gleich. Wir erhalten somit 3 Kategorien / Qualitäten.